fbpx
Was ist SEO
SEO steht für Search Engine Optimization (Suchmaschinenoptimierung) und umfasst eine Reihe von Praktiken, die dazu dienen, die Positionierung von Websites in den organischen Suchergebnissen zu verbessern. Da die organische Suche der wichtigste Weg ist, um Online-Inhalte zu entdecken und auf sie zuzugreifen, ist eine gute SEO-Strategie unerlässlich, um die Qualität und Quantität des Website-Traffics zu steigern.

Beitrag teilen

Was ist SEO genau und was nutzt es?

SEO steht für “Search Engine Optimiz­ation”, zu Deutsch “Suchma­schi­nen­op­ti­mierung”. Einfach ausge­drückt bedeutet dies, die Website zu optimieren, um die Sicht­barkeit zu erhöhen, wenn Menschen in Google, Bing und anderen Suchma­schinen nach Produkten oder Dienst­leis­tungen suchen, die mit Ihrem Unter­nehmen in Zusam­menhang stehen.

Je besser Ihre Seiten in den Suchergeb­nissen sichtbar sind, desto wahrschein­licher ist es, dass sie Aufmerk­samkeit erregen und poten­zielle sowie auch bestehende Kunden auf Ihr Unter­nehmen aufmerksam machen.

Der Haupt­un­ter­schied zwischen SEO und bezahlter Werbung besteht darin, dass es sich bei SEO um das “organische” Ranking handelt. Das bedeutet, dass Sie die Suchma­schinen nicht dafür bezahlen, um in den Suchre­sul­taten zu erscheinen. Einfach gesagt, bedeutet Suchma­schi­nen­op­ti­mierung, dass man Online-Inhalte so optimiert, dass sie von Suchma­schinen wie Google möglichst weit oben angezeigt werden, wenn jemand danach sucht.

Sehen Sie es einmal so. Wenn jemand zum Beispiel “SEO Agentur” in Google eingibt, sucht er wahrscheinlich nach einer SEO Agentur, die ihn dabei unter­stützt besser auf Google zu ranken. Wenn Sie einen Artikel über dieses Thema schreiben, möchten Sie ziemlich sicher, dass die Leute Ihr Angebot finden. Damit es gefunden wird, müssen Sie vor möglichst vielen anderen Websites gelistet werden, die SEO-Dienst­leis­tungen anbieten. Das ist nicht einfach, aber genau darum geht es beim SEO-Marketing.

Lassen Sie es uns noch weiter aufschlüsseln. Die Mehrheit der Online-Suchen beginnt mit einer Suchma­schine wie Google. Tatsächlich beginnen rund 75 Prozent dieser Suchan­fragen bei Google.

Um zu verstehen, wie Sie Ihre Inhalte in den Suchma­schinen besser platzieren können, müssen Sie zunächst verstehen, wie die Suche funktio­niert.

Wie funktio­niert SEO?

Suchma­schinen wie Google und Bing verwenden Bots (Roboter), um die Seiten im Internet zu durch­suchen, indem sie von Website zu Website gehen, Infor­ma­tionen über diese Seiten sammeln und sie in einen Index aufnehmen. Stellen Sie sich den Index nun wie eine riesige Bibliothek vor, in der ein Biblio­thekar ein Buch (oder eine Website) heraus­suchen kann, um Ihnen zu helfen, genau das zu finden, wonach Sie gerade suchen.

Als Nächstes analy­sieren Algorithmen die Seiten im Index und berück­sich­tigen dabei Hunderte von Ranking-Faktoren oder Signalen, um die Reihen­folge zu bestimmen, in der die Seiten in den Suchergeb­nissen für eine bestimmte Anfrage erscheinen sollen. In unserer Biblio­theks­ana­logie hat der Biblio­thekar jedes einzelne Buch in der Bibliothek gelesen und kann Ihnen genau sagen, welches Buch die Antworten auf Ihre Fragen enthält. Auf diese Weise können Suchro­boter genau einschätzen, wie gut eine Website dem Suchenden das bietet, wonach er sucht. 

Im Gegensatz zu bezahlten Suchan­zeigen kann man Suchma­schinen nicht dafür bezahlen, dass sie eine höhere Platzierung in der organi­schen Suche erzielen. So sind beispiels­weise die Qualität des Inhalts und die Keyword-Recherche Schlüs­sel­fak­toren der Inhalts­op­ti­mierung, während Crawla­bility und Geschwin­digkeit wichtige Faktoren der Website-Archi­tektur sind.

Die Suchal­go­rithmen sind darauf ausgelegt, relevante, maßgeb­liche Seiten zu finden und den Nutzern ein effizi­entes Sucher­lebnis zu bieten. Wenn Sie Ihre Website und Ihre Inhalte unter Berück­sich­tigung dieser Faktoren optimieren, werden Ihre Seiten in den Suchergeb­nissen besser platziert.

Nachfolgend lernen Sie auf was Sie achten müssen, damit Ihre Website besser in den organi­schen Suchre­sul­taten gelistet wird.

Relevante Inhalte

Die Inhalts­re­levanz wird verwendet, um anzugeben, wie relevant eine Website in Bezug auf einen bestimmten Suchbe­griff oder ein Thema ist. Die Themen­re­levanz ist von größter Bedeutung für die Suchma­schi­nen­op­ti­mierung. Die Grund­aussage ist: “Je besser ein Text oder der Inhalt einer Seite zu einer Suchan­frage passt, desto wahrschein­licher ist es, dass ein gutes Ranking erreicht wird.” Das bedeutet, dass die Inhalts­re­levanz als einer der wichtigsten Ranking-Faktoren gilt, die Google für die Bewertung einer Website in seinem Index verwendet. 

Lesbarkeit und Grammatik

Satzlänge und Lesbarkeit sind für die Suchma­schi­nen­op­ti­mierung von entschei­dender Bedeutung, da sie sich direkt auf die Verweil­dauer auf der Seite auswirken. Google zeigt gerne Inhalte an, die quali­tativ hochwertig, knapp und leicht verständlich sind.

Suchende sind zielori­en­tiert und wollen die Antwort auf ihre Frage so effizient wie möglich finden. Wenn Ihre Sätze lang und weitschweifig sind, werden sie bald die Seite verlassen und woanders suchen. Dies wirkt sich auf die Absprungrate aus und drängt den brillanten Inhalt, an dem Sie hart gearbeitet haben, auf den SERPs weiter nach unten. Das bedeutet natürlich, dass es schwie­riger ist, Sie beim nächsten Mal zu finden.

Wenn Sie anderer­seits den mentalen Filter des Nutzers unter­stützen, indem Sie Ihren Inhalt unkom­pli­ziert gestalten, helfen Sie den Nutzer, sein Ziel zu erreichen. Helfen Sie also Ihrem Nutzer. Kurze und prägnante Sätze funktio­nieren am besten. Zudem sind kurze Sätze leichter zu verdauen. Leichter verdau­liche Inhalte helfen dem Nutzer, die Antwort auf seine Frage zu finden. Wenn Ihr Inhalt gut lesbar ist, wird der Nutzer zwangs­läufig mehr Zeit auf Ihrer Website verbringen, was das Google-Ranking enorm verbessert.

Einzig­artige und bedeu­tende Seiten­titel

Seiten­titel (Englisch: Title Tags) in der Suchma­schi­nen­op­ti­mierung sind wie der Titel Ihres Buches für die beiden wichtigsten Arten von Lesern: Menschen und Roboter.

Die Menschen müssen wissen, was sie auf Ihrer Seite erwartet, wenn sie auf den Link klicken. Die Robots (Crawler) priori­sieren Ihre Seite und deren Inhalt anhand einer Vielzahl von Faktoren, wobei der Seiten­titel einer der wichtigsten SEO-Ranking-Signale ist.

Titel Tags sind wichtig, weil sie den Lesern mitteilen, welche Infor­ma­tionen vorhanden sein werden, wenn ein Benutzer auf eine Seite klickt. Für die Suchma­schinen sind sie aus demselben Grund wichtig, nur dass sie auch dazu dienen, die Relevanz der Webseite als Ergebnis einer Suchan­frage zu bestimmen.

Relevante Links und Referenzen

Einge­hende Links, auch bekannt als Backlinks oder externe Links, sind HTML-Hyper­links, die von einer Website auf eine andere zeigen. Sie sind die Währung des Internets, denn sie verhalten sich ähnlich wie der Ruf im wirklichen Leben. Wenn Sie im Urlaub drei Personen (die nichts mitein­ander zu tun haben) fragen würden, welches das beste Café in der Stadt ist, und alle würden sagen: “Café Bohne”, würden Sie sicher sein, dass das Café Bohne tatsächlich das beste Café in der Stadt ist. Das gleiche Prinzip gilt für Links für Suchma­schinen.

Suchma­schinen betrachten Links als Votum für Beliebtheit und Bedeutung im Web. Interne Links, d. h. Links, die interne Seiten derselben Domäne mitein­ander verbinden, haben für Ihre Website eine ganz ähnliche Wirkung. Eine hohe Anzahl interner Links, die auf eine bestimmte Seite Ihrer Website verweisen, signa­li­siert Google, dass die Seite wichtig ist, sofern dies auf natür­liche und nicht auf spammige Weise geschieht. Für Agentur­Finder ist dies beispiels­weise diejenige Unter­seite, wo Sie die passende SEO Agentur finden. 

Die Suchma­schinen selbst haben die Art und Weise, wie sie Links betrachten, verfeinert und verwenden Algorithmen, um Websites auf der Grundlage der gefun­denen Links zu bewerten.

SEO-optimierte Bilder

Auch wenn sich die Bilder­ken­nungs­tech­no­logien der Suchma­schinen im Laufe der Jahre stark verbessert hat, können die Suchma­schinen-Crawler die Bilder auf einer Website immer noch nicht so “sehen” wie wir. So ist es nicht ratsam ist, dass ihnen die Inter­pre­tation allein überlassen wird. Wenn die Suchma­schinen die Bilder nicht verstehen oder falsch inter­pre­tieren, kann es sein, dass Sie entweder für unbeab­sich­tigte Schlüs­sel­wörter einge­stuft werden oder ganz ausbleiben.

Die Verwendung von Alt-Text für Ihre Bilder kann folglich nicht nur für eine bessere Nutzer­er­fahrung sorgen, sondern auch explizite und implizite SEO-Vorteile mit sich bringen. Neben der Imple­men­tierung von Best Practices für Bildtitel und Datei­namen kann die Verwendung von Alt-Text auch zur Bild-SEO beitragen.

HTML-komformer Seiten­aufbau

Wenn der Crawler einer Suchma­schine auf Ihre Inhalte stößt, schaut er sich die HTML-Tags der Website an. Anhand dieser Infor­ma­tionen können Suchma­schinen wie Google feststellen, worum es in Ihrem Inhalt geht und wie das Material zu katego­ri­sieren ist.

Die Bedeutung einer hochwer­tigen Hypertext Markup Language (HTML) in jeder Codebasis kann gar nicht genug betont werden. HTML ist das Rückgrat jeder Website, das Skelett, das mit CSS ausge­füllt und mit JavaScript zum Leben erweckt wird.

Tags sind kleine HTML-Codeschnipsel, die den Suchma­schinen mitteilen, wie sie Ihren Inhalt richtig “lesen” sollen. Tatsächlich können Sie die Sicht­barkeit in Suchma­schinen erheblich verbessern, indem Sie SEO-Tags in HTML einfügen.

On-Page SEO und Off-Page SEO

Es gibt zwei wichtige Wege für gute Resultate in der Suchma­schi­nen­op­ti­mierung Zum einen ist das die “On-Page SEO” und zum anderen die “Off-Page SEO”.

Bei der On-Page SEO geht es um die Erstellung von Inhalten zur Verbes­serung Ihrer Rankings. Dazu gehört unter anderem, dass Sie Schlüs­sel­wörter in Ihre Seiten und Inhalte einbauen, regel­mäßig hochwertige Inhalte verfassen und sicher­stellen, dass Ihre Metatags und Titel mit Schlüs­sel­wörtern versehen und gut geschrieben sind.

Off-Page SEO hingegen ist die Optimierung, die außerhalb Ihrer Website statt­findet, z. B. das Sammeln von Backlinks. Dieser Teil der Gleichung beinhaltet den Aufbau von Bezie­hungen und die Erstellung von Inhalten, die gerne geteilt werden. Das ist zwar eine Menge Arbeit, aber ein wesent­licher Faktor für den SEO-Erfolg. 

Black Hat SEO und White Hat SEO

Wenn es um SEO geht, wird das Streben nach schnellen Gewinnen oft als Black Hat SEO bezeichnet. Menschen, die Black Hat SEO betreiben, neigen dazu, heimtü­ckische Taktiken wie Keyword Stuffing oder Link Scraping anzuwenden, um schnell zu ranken. Kurzfristig mag das funktio­nieren und Ihnen ein paar Besucher auf Ihre Website bringen, aber nach einer Weile wird Google Ihre Website abstrafen und eventuell sogar auf die schwarze Liste setzen, so dass Sie nie wieder auf den vorderen Plätzen landen werden – das möchten Sie nicht!

Auf der anderen Seite ist White Hat SEO der Weg, um ein nachhal­tiges Online-Geschäft aufzu­bauen. Wenn Sie auf diese Weise SEO betreiben, konzen­trieren Sie sich auf Ihr mensch­liches Publikum, anstatt auf Bots. Versuchen Sie, Ihren Besuchern die bestmög­lichen Inhalte zu bieten und ihnen leicht zugänglich zu machen, indem Sie sich an die Regeln und Best Practices der Suchma­schinen halten.

Warum ist SEO wichtig für das Marketing?

SEO ist ein grund­le­gender Bestandteil des digitalen Marke­tings, da Menschen jedes Jahr Billionen von Suchan­fragen durch­führen, oft mit kommer­zi­eller Absicht, um Infor­ma­tionen über Produkte und Dienst­leis­tungen zu finden. Die Suche ist für Marken oft die wichtigste Quelle für digitalen Traffic und ergänzt andere Marke­ting­kanäle. Eine höhere Sicht­barkeit und eine bessere Platzierung in den Suchergeb­nissen als die Konkurrenz kann sich folglich erheblich auf Ihren Geschäfts­erfolg auswirken.

Die Suchergeb­nisse haben sich jedoch in den letzten Jahren weiter­ent­wi­ckelt, um den Nutzern direktere Antworten und Infor­ma­tionen zu geben, die die Nutzer eher auf der Ergeb­nis­seite halten, als sie auf andere Websites zu leiten.

Beachten Sie auch, dass Funktionen wie Rich Results und Knowledge Panels in den Suchergeb­nissen die Sicht­barkeit erhöhen und den Nutzern mehr Infor­ma­tionen über Ihr Unter­nehmen direkt in den Ergeb­nissen bieten können.

Zusam­men­fassend lässt sich sagen, dass SEO die Grundlage für ein ganzheit­liches Marketing-Ökosystem ist. Wenn Sie verstehen, was Ihre Website-Nutzer wollen, können Sie dieses Wissen in Ihre (bezahlten und organi­schen) Kampagnen, in Ihre Website, in Ihre sozialen Medien und in Ihre weiteren Kanäle einbringen.

SEO selber machen oder eine Agentur beauf­tragen?

SEO ist einer der wichtigsten Aspekte für das organische Wachstum eines Unter­nehmens. Suchma­schinen haben immer wieder bewiesen, dass sie eine der effek­tivsten Quellen für den Website-Traffic sind. Wahrscheinlich wissen Sie das bereits und lesen diesen Beitrag, um eine Entscheidung zu treffen, ob Sie selber SEO machen sollten oder eine passende SEO Agentur beiziehen möchten. Wir helfen Ihnen diese Frage zu beant­worten. Finden Sie hier mehr Infor­ma­tionen dazu, was eine SEO-Agentur macht.

Bei der ganzheit­lichen Betrachtung von SEO sind wir auf 7 Haupt­fak­toren gestoßen, die in den Entschei­dungs­prozess einfließen. Wir werden diese Faktoren behandeln und Szenarien analy­sieren, ob Sie Ihre SEO-Aufgaben eher selber erledigen oder eine SEO Agentur beauf­tragen sollten.

Aufwand

SEO ist kein leichtes Unter­fangen, und wenn Sie diesen Beitrag lesen, wissen Sie das wahrscheinlich bereits. Ihre SEO-Bemühungen werden nicht aus einer kleinen Liste von Aufgaben bestehen. SEO-Bemühungen beinhalten Keyword-Recherche, Identi­fi­zierung von Zielgrup­pen­an­fragen, Website-Design, klare Website-Navigation, Code, Optimierung basierend auf Google-Algorithmen, Erstellung von eine Unmenge an Inhalten,  usw. Die Check­liste ist lang, aber die Zeit begrenzt.

Sie können dies sicherlich auch selbst oder mit Ihrem Marke­tingteam tun, aber wenn Sie ein kleines Unter­nehmen sind, haben Sie höchst­wahr­scheinlich nicht die nötigen Ressourcen. Es ist jedoch möglich, eine Grundlage für Ihre SEO-Bemühungen zu schaffen, indem Sie ein optimiertes Webdesign, eine übersicht­liche Navigation und Inhalte auf der Grundlage Ihres Fachwissens erstellen. 

Eine SEO-Agentur ist auf diese Aufgaben spezia­li­siert. Eine SEO-Agentur übernimmt diese Aufgaben für Sie und erledigt sie effizient mit ihrem Fachwissen in SEO. Die Beauf­tragung einer Agentur würde Ihnen helfen, sich auf die opera­tiven Aspekte Ihres Unter­nehmens zu konzen­trieren. Die Teams der Agenturen sind in der Lage, auf die jewei­ligen Anfor­de­rungen ihrer Kunden einzu­gehen, sei es in Bezug auf Inhalt, Design, Kodierung usw.

Konti­nuität

Die Liste der Bemühungen, über die wir vorhin gesprochen haben, müssen Sie konti­nu­ierlich pflegen und gelegentlich auch aktua­li­sieren. Sie müssen Trends und Aktua­li­sie­rungen der Suchal­go­rithmen im Auge behalten, mit den Verhal­tens­än­de­rungen Ihrer Zielgruppe Schritt halten, Ihre Website aktua­li­sieren, konsis­tente und effektive Inhalte erstellen, Backlinks generieren und vieles mehr, um eine effektive SEO-Strategie zu gewähr­leisten.

Diese Aufgaben können sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Wenn Sie ein Marketing-Team haben, können Sie diese Aufgaben delegieren. Aber Klein­un­ter­nehmer haben mehrere Aufgaben zu erledigen. Wenn die opera­tiven Aufgaben Ihres Unter­nehmens keinen höheren Zeitaufwand erfordern, ist es dennoch möglich, Zeit in konti­nu­ier­liche SEO-Bemühungen zu inves­tieren. Sie können dazu Tools wie Inhalt­ska­lender, Google Analytics, Google Search Console, Quora, Keyword-Planer usw. verwenden. So sparen Sie Zeit.

Eine SEO-Agentur erstellt einen Aktionsplan für Ihr Unter­nehmen und handelt nach diesem Aktionsplan mit SMART-Zielen (spezi­fisch, messbar, erreichbar, relevant und zeitge­bunden), die sowohl von Ihnen als auch von der Agentur abgeleitet werden. Die Agentur wird ihren jewei­ligen Rahmen nutzen, um Ihre Probleme und Lücken mit ihrem Fachwissen und ihrem Bewusstsein für die Bedeutung konti­nu­ier­licher Bemühungen zu identi­fi­zieren und zu lösen.

Zeit

Wenn Sie sich die Anzahl der Aufgaben vor Augen führen, die mit dem Erreichen eines SEO-Erfolgs verbunden sind, wissen Sie vielleicht schon, dass dies sehr zeitauf­wendig ist. Die Zeit, die für SEO aufge­wendet werden muss, beträgt mehrere Monate, um positive Verän­de­rungen im Ranking zu bemerken. Damit ein Unter­nehmen nach diesem Zeitraum signi­fi­kante Erfolge verzeichnen kann, ist es wichtig entspre­chend Zeit allozieren zu können.

Mit der bishe­rigen Zeit, die Sie in die Suchma­schi­nen­op­ti­mierung inves­tieren, haben Sie mögli­cher­weise Ihre Ressourcen erschöpft. Zeit ist eine Ressource, die Sie nicht im Übermaß erzeugen können. Zu diesem Zeitpunkt wächst Ihr Unter­nehmen, was bedeutet, dass Sie ein Team brauchen oder die Aufgabe an einen Externen delegieren müssen. Wenn Sie dies allein tun, könnten Ihre Bemühungen stagnieren oder sogar rückläufig sein.

Eine Agentur kann Ihr Geschäft mit ihrem Exper­tenteam ausbauen. Ihr einziges Ziel ist es, die digitale Präsenz Ihres Unter­nehmens auszu­bauen. Sie kümmern sich nicht um andere betrieb­liche Aufgaben, die mit dem Geschäft verbunden sind. So können sie sich voll und ganz auf Ihr digitales Wachstum und eine höhere Inves­ti­ti­ons­rendite konzen­trieren.

Inhalt

Dies ist einer der wichtigsten Bestand­teile Ihrer SEO-Strategie. Die Erstellung hochwer­tiger Inhalte hilft Ihnen, Autorität aufzu­bauen, Fragen der Zielgruppe zu beant­worten, sie zu infor­mieren, Backlinks zu setzen, die Aufmerk­samkeit auf sich zu ziehen, eine Botschaft zu vermitteln und den Ton Ihrer Marke zu bestimmen. Es ist wichtig, die Zielgruppe zu identi­fi­zieren, ihr Verhalten zu verstehen, die Form des Inhalts (Video, Blog, Newsletter), das Medium (soziale Medien, Website, Webinare) und vor allem frische, origi­nelle und konsis­tente Inhalte zu bieten.

Inhalte dürfen auf keinen Fall ignoriert werden. Er hilft Ihrem Unter­nehmen, zu wachsen und eine schritt­weise Autorität in der Branche aufzu­bauen. Die Erstellung neuer Inhalte ist nicht einfach und zeitauf­wendig. Aber wenn Sie Ihre Kunden gut kennen und ihre Fragen beant­worten können, können Sie hochwertige und relevante Inhalte für sie erstellen. Sie sollten eine Inhalts­stra­tegie haben, um den Erfolg zu gewähr­leisten. Die Zunahme der veröf­fent­lichten Inhalte kann zu einem organi­schen Erfolg führen.

Eine Agentur kann Ihnen mit ihrem Fachwissen helfen, eine Inhalts­stra­tegie zu entwi­ckeln. Sie verfügt über Tools zur Recherche in der Branche und zur Bereit­stellung von Inhalten, die auf die von Ihnen angestrebte Zielgruppe ausge­richtet sind. Auf der Grundlage dieser Infor­ma­tionen kann eine Agentur für Suchma­schi­nen­op­ti­mierung effektive und anspre­chende Inhalte erstellen, die für Ihr Publikum relevant sind.

Budget

Es ist kein Geheimnis, dass das Budget eines der größten Hinder­nisse für wachsende Unter­nehmen ist. Es ist wichtig, Ihr Unter­nehmen als einen Vermö­genswert zu betrachten, bei dem Ihr Wachstum eng mit den Inves­ti­tionen in das Unter­nehmen verbunden ist. Je mehr Zeit und Geld Sie inves­tieren, desto besser entwi­ckelt sich Ihr Unter­nehmen mit der Zeit. Die Ausgaben für Marketing sollten schritt­weise erhöht werden, um in den jewei­ligen Märkten zu wachsen.

SEO kann mit geringem Aufwand verbunden sein. Manchmal sogar kostenlos mit Tools wie Google Analytics, Keyword Planner und Search Console. Die Ausgaben steigen aber, wenn Ihr Unter­nehmen zu wachsen beginnt und sich die Liste der Aufgaben immer weiter anhäuft. Dann benötigen Sie kosten­pflichtige Tools wie Semrush, Moz, Ahrefs, usw. Wenn Sie sich entscheiden, Ihr Team intern zu erweitern, müssen Sie Marke­ting­per­sonal einstellen, um Ihren digitalen Fußab­druck zu verbessern.

Die Beauf­tragung einer SEO Agentur respektive Google Agentur ist auf jeden Fall eine Ausgabe, aber diese Ausgabe kann Ihnen eine hohe Rendite einbringen. Eine Agentur verfügt über ein Team von SEO-Experten, die für Ihr Unter­nehmen tätig sind und für digitales Wachstum sorgen. Wenn Sie eine SEO Agentur beauf­tragen, können Sie deren Know-how für Ihren Erfolg nutzen. Sie können sich mit der Agentur auf ein Budget einigen, mit dem die Agentur eine auf Ihr Unter­nehmen zugeschnittene SEO-Strategie entwi­ckeln kann.

Wachstum

Es gibt keinen Geheimgang, der Sie zu Ihrem SEO-Ruhm führt. Um in der Suchma­schi­nen­op­ti­mierung erfolg­reich zu sein, braucht es Zeit und Mühe. Digitaler Erfolg kann nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Wachstum in der Suchma­schi­nen­op­ti­mierung ist schwer zu messen, da die meisten Bemühungen keinen quanti­ta­tiven Wert haben (Navigation, Behebung defekter Links, Keyword-Recherche usw.). Es gibt aber andere Möglich­keiten, das Wachstum zu analy­sieren. Wie wir bereits erwähnt haben, braucht man mehrere Monate, um angemessene Verän­de­rungen zu sehen. Innerhalb dieses Zeitraums sollten Sie mehr Leads, Bekanntheit, SERP-Ranking, Domain-Autorität und Besucher generiert haben als zuvor. Wenn nicht, ist es an der Zeit, Ihren Prozess zu ändern, Ihre Bemühungen zu verstärken oder Ihre SEO-Agentur zu wechseln.

Denken Sie über die Ziele nach, die Sie sich zu Beginn Ihrer SEO-Kampagne für Ihr Unter­nehmen gesetzt haben. Diese Ziele können Ihnen einen Vergleich zwischen dem, was Sie wollten, und dem, wo Sie jetzt stehen, ermög­lichen. Wenn Sie nahe an Ihren Zielen sind, sollten Sie Ihre SEO-Bemühungen verstärken. Wenn Sie weiter von Ihren Zielen entfernt sind, ist es an der Zeit, Ihren Ansatz zu ändern und mehr Zeit und Geld in Ihr Unter­nehmen zu inves­tieren.

Wie auf indivi­du­eller Ebene sollten Sie die mit Ihrer SEO Agentur zu Beginn der Zusam­men­arbeit festge­legten Ziele überdenken. Wenn die gewünschten Ergeb­nisse ausbleiben, sollten Sie sich mit Ihrer Agentur unter­halten, um heraus­zu­finden, woran es hapert. Aber bedenken Sie, dass es sich um Ihr kostbares Geld handelt. Wenn Ihre Agentur mit ihren Prognosen und Bemühungen weit daneben liegt, ist es vielleicht an der Zeit, eine andere SEO Agentur zu finden, die Ihr Unter­nehmen genauso schätzt wie Sie.

Wertschöpfung

Der Wert von SEO ergibt sich aus dem digitalen Erfolg. Unabhängig davon, in welcher Phase der Buyer’s Journey (Awareness, Consi­de­ration, Decision) Sie sich befinden, können Sie den Mehrwert anhand der jewei­ligen Endergeb­nisse analy­sieren.

Es gilt als Erfolg in der Awareness-Phase, wenn Sie mehr Website-Besucher, höhere Autorität und verbes­serte Such-Rankings usw. verzeichnen. Ein höheres Engagement, mehr Anfragen, mehr Follower in den sozialen Medien führen zu einem Erfolg in der Consi­de­ration-Phase. Wenn Sie dann in der Lage sind, mehr Verkäufe zu generieren, deutet dies auf einen Erfolg in der Decision-Phase hin. Sobald Sie in einer dieser Phasen einen Erfolg bemerken, sollten Sie sich höhere Ziele setzen, um den Erfolg Ihres Unter­nehmens weiter voran­zu­treiben.

Wertstei­gerung ist ein ganzheit­licher Ansatz für SEO. Die Messung des Werts kann Ihnen zeigen, wo Sie stehen, und Ihnen helfen, einen Aktionsplan zu erstellen, der auf dem Stadium basiert, in dem Sie sich befinden. Wenn Sie nicht in der Lage sind, Ergeb­nisse zu erzielen, sollten Sie Ihren Ansatz unbedingt überdenken.

Die Bemühungen einer SEO-Agentur können greifbar und nicht greifbar sein. Die greif­baren Bemühungen helfen Ihnen, ihre Leistung zu analy­sieren und eine Entscheidung über die zukünftige Zusam­men­arbeit zu treffen. Für die immate­ri­ellen Aspekte erstellen gute SEO Agenturen gerne Berichte für Sie.

Fazit - Finden Sie die passende SEO-Agentur

Agentur­Finder hat sich darauf spezia­li­siert die richtige SEO Agentur für Unter­nehmen zu finden. Alle vorge­schla­genen Agenturen wurden überprüft und es werden nur die erfolgs­ver­spre­chendsten empfohlen. Dies ist für die Kunden absolut kostenfrei. Füllen Sie hierzu einfach ein Formular aus und führen Sie daraufhin ein kurzes Webmeeting durch, damit wir Ihre Ziele und Anfor­de­rungen verstehen. So können wir Ihnen schon bald die richtige Agentur empfehlen.

Weitere Blogartikel

gute website
Website

Was macht eine gute Website aus?

Ihre Website ist Ihre Visiten­karte im Internet und heute nicht mehr wegzu­denken. Die Website ist häufig der erste Kontakt­punkt zwischen Ihrem Unter­nehmen und poten­zi­ellen Kunden. Wenn Ihre Homepage einen profes­sio­nellen und modernen Eindruck macht, überzeugen Sie Ihre Website-Besucher, dass auch Ihre Arbeit profes­sionell und kompetent ist. Jedes Unter­nehmen braucht also unbedingt eine gute Website. Doch was macht eine gute Website aus? Nachfol­gende Punkte geben Ihnen ersten Aufschluss darüber.

Was macht eine Webagentur
Website

Was macht eine Webagentur?

Eine Webagentur plant, erstellt und codiert Websites von Kunden. Während der Webde­signer für das Design und das Layout einer Website verant­wortlich ist, kümmert sich der Webent­wickler um die Entwicklung und Program­mierung der Websites. Oft kümmern sich Webagen­turen, oder auch Inter­net­agen­turen genannt, auch um die Vermarktung von Webseiten und Online­shops. Der Fokus liegt aber auf dem Webdesign.

Wir unterstützen Sie bei der Suche und Wahl der passenden Agentur

Finden Sie die passende Agentur

1. Beschreiben

Füllen Sie in wenigen Minuten das Formular aus und beschreiben Sie in einem kostenlosen Gespräch mit einem unserer AgenturFinder Ihre Anforderungen und Wünsche.

2. Finden

Der AgenturFinder macht sich auf die Suche nach der passenden Agentur. Passt keine bestehende Partneragentur zu Ihren Anforderungen, werden externe Agenturen beigezogen.

3. Verbinden

Sie werden mit der passenden Agentur verbunden. Werden mehrere Agenturen als gleichwertig eingestuft, verbinden wir Sie mit maximal drei passenden Agenturen.

4. Buchen

Passt Ihnen eine empfohlene Agentur, respektive deren Angebot, können Sie deren Leistungen buchen. Falls keine Agentur passt, schlagen wir weitere Alternativen vor.

kostenlos | individuell | sorgfältig | simpel